KLOPFEN!

Praxis für Klopftherapie

EFT für Schule + Studium

Klopfen für Schüler, Studenten (und alle anderen Beteiligten)

Die Klopfakupressur sollte an jeder Schule gelehrt und eingesetzt werden!

Wie kann die Klopftherapie bei Themen rund um Schule und Ausbildung helfen?

Für viele Menschen ist die Schule ja vom ersten Schultag an ein Ort des Grauens, der Demütigung und der ständigen Bedrohung. All diese Ängste und Sorgen im Zusammenhang mit Schule und Uni lassen sich sehr gut beklopfen.

Typische Klopfthemen sind:

Klopftherapie bei Leistungsdruck und Zukunftsängsten

Im Abitur oder in der Examensphase nimmt der Druck für viele dann noch einmal extrem zu. Hier darf man sich keine Patzer erlauben … So fühlt es sich zumindest an und so wird es ja auch vermittelt.

Leistungsdruck und Konkurrenzkampf sind oft überwältigend und viele junge Menschen leiden unter Zukunftsängsten und Orientierungslosigkeit.

Auch hier kann die Klopftherapie Ihnen helfen, diese Phase mit Kraft und Selbstvertrauen gut zu überstehen. Immer dann, wenn Sie sich von den Anforderungen, egal welcher Art, überfordert und eingeschüchtert fühlen, kann ein Coaching mit Klopftherapie hilfreich sein.

Probieren Sie es aus!

Sie haben die Wahl

Sie können gern mit mir in der Praxis oder per Skype klopfen oder Sie buchen meinen Online-Kurs, den ich zum Thema Prüfungsangst für Sie erstellt habe und mit dem Sie Schritt für Schritt Ihre Angst vor Prüfungssituationen selbstständig beklopfen können. Sie können mich übrigens im Kurs jederzeit persönlich kontaktieren.

Für die Kleinen

Sollten Sie für Ihr Kind auf der Suche nach Hilfe sein, freut es mich besonders, dass  Sie auf diese Seite gestoßen sind. Natürlich klopfe ich mit Kindern anders, als ich es mit Jugendlichen oder Erwachsenen tue. Deswegen bitte ich Sie, beim Klopfen mit Kindern ein paar Punkte zu beachten:

  • Geklopft wird in der Praxis, Skypesitzungen sind nicht möglich.
  • Bevor ich mit Ihrem Kind klopfe, müssen wir uns eingehend unterhalten, damit ich mir ein Bild machen kann, ob das Problem tatsächlich bei Ihrem Kind liegt oder zum Beispiel in einer familiären Stresslage o. Ä.
  • Wenn beispielsweise Ihr Kind unter einer ungerechten und unangemessen autoritären Lehrperson leidet, sollte der erste Schritt sein, dass Sie sich mit dieser Person auseinandersetzen. Ihr Kind wäre damit in der Regel überfordert. Wenn Sie davor Angst haben, wäre es sachdienlicher, dass wir beide an diesem Thema klopfen, bevor wir Ihr Kind damit belasten.
  • Während des Klopfens darf gern ein (!) Elternteil dabei sein, mehr aber nicht. Die Klopfsitzung ist keine “Familienshow” und soll ganz Ihrem Kind gewidmet sein. Geschwisterkinder müssten Sie in der Zeit anderweitig “verstauen”.
Comments are closed.